Die letzten Tage habe ich über den Büchern verbracht. Sie sind unerwartet ordentlich. Oft ist es die Schrift von Brin, die anderen beiden kann ich nicht einordnen. Vor allem wohl Leandro. Und nach meinem Gespräch mit Juan heute, liegt meine Vermutung auf der jungen Dame, die Leandro hier angeschleppt hat. Ich muss unbedingt noch mal mit ihm reden. Irgendwas stimmt da nicht!
Aber zuerst: Kaum bin ich wieder hier, plane ich bereits die nächste Reise! Diesmal aber nicht ohne Juan und Brin!
Eine Nachricht erreichte mich. Nur kurz und vage. Es geht um eine offene Rechnung mit Galahan. Ich bin mir nicht sicher, ob ich T. genauer danach fragen möchte, aber nach meinem Gespräch mit Juan heute, werde ich es wohl zwangsläufig erfahren. Juan, Brin und ich werden nach Albernia reisen! Eventuell werden wir sogar dort ganz neu anfangen. Trallop ist kein offener Ort. Und vor allem von Havena aus gibt es etliche Möglichkeiten auch noch mal schnell nach Gareth oder ins Horasreich zu kommen. Und sei es nur der Briefe wegen.
Juan scheint ganz angetan von der Idee wieder zu reisen. Immerhin wird es unsere erste gemeinsame Reise sein. Ich erklärte ihm, dass man das auch ein bisschen mit der Ausbildung Brins verbinden könnte. Die Idee, welche Art von Ausbildung ich da angedacht hatte, schien ihm nicht zu gefallen. Fechtlehrer und Buchhalter sind schon gute Ideen, aber er entwickelt sich sehr wie sein großes Vorbild Juan. Und auch Leandro scheint er mittlerweile anzuhimmeln. Gelegentlich jedenfalls. Ich werde daraus nicht schlau. Ein paar phexgefällige Tricks jedenfalls können nicht schaden! So erklärte ich es auch Juan, der nach meiner “Tricks um vor Ehemännern zu fliehen”-Rede lauthals loslachte.
Es steht also auf jeden Fall fest, dass wir reisen werden. Aller Besorgnisse zum Grotz. Jetzt muss ich nur noch Leandro davon überzeugen, vernünftig auf die Schule aufzupassen, bis wir wieder zurück sind! Das könnte schwierig werden, er weicht mir in letzter Zeit sehr aus.
Ein bisschen besorgt über Juans Zustand bin ich dennoch. Sein Rücken macht ihm zu schaffen. Er geht sogar freiwillig zu einem Medicus?! Ehe ich mir zu viele Gedanken darüber mache, werde ich mich jetzt aber um Leandro kümmern!